ERKUNDEN SIE BRÜNN – ENTDECKEN SIE DIE BRÜNNER KIRCHEN

Kirche der Auffindung des Hl. Kreuzes (Kostel Nalezení sv. Kříže) und Kapuzinergruft (Kapucínská hrobka)

Vorherige Folgende
  • Gebäude im frühbarocken Stil

  • Bibliothek mit originalen Barockmöbeln

  • Gruft mit luftgetrockneten Mumien

Bauten im typischen Kapuziner-Stil, im Geiste der Einfachheit.

Die Kapuziner kamen 1604 auf Einladung des Olmützer Bischofs František von Dietrichstein nach Brünn. Für ihr erstes Kloster wählten sie einen Ort in der östlichen Vorstadt, der „Vor dem Mönitzer Tor“ (Před Měnínskou bránou) genannt wurde. Gegen Ende des Dreißigjährigen Krieges während der Belagerung Brünns durch die Schweden verloren die Kapuziner ihr Kloster, weil der Militärkommandant der Stadt Raduit de Souches anordnete, alle Gebäude vor den Stadtmauern niederzureißen. Die Ordensbrüder fanden zunächst im Alten Rathaus (Stará radnice) Asyl und später in einem Bürgerhaus neben dem Bischofshof (Biskupský dvůr). Für ihr zweites Kloster wählten die Kapuziner einen Platz auf dem damaligen „Kohlemarkt“ (Uhelný trh).

Der Bau dauerte acht Jahre, begleitet von finanziellen und technischen Problemen. Die Kirche der Auffindung des Hl. Kreuzes (Kostel Nalezení sv. Kříže) wurde am 7. Mai 1656 geweiht. Bereits sechs Jahre später musste ihr Ziegelgewölbe aufgrund der schlecht gebauten Wände und dem instabilen Fundament abgetragen werden. Für fast weitere 100 Jahre ersetzte dieses eine flache Holzdecke. Während des 18. Jahrhunderts wurde das Areal intensiv renoviert. 1753 wurde die Kirche um die St.-Fidelis-Kapell (kaple sv. Fidela) erweitert und die Holzdecke durch ein Ziegelgewölbe ersetzt. Das Kloster vergrößerte sich um den sog. „Trenck-Flügel“ (Trenckovo křídlo) und 1764 wurde der Bau der Bibliothek in diesem Teil des Klosters fertiggestellt, die bis heute die originalen Barockmöbel enthält und eine Sammlung von etwa 8000 Bänden umfasst. Die Decke schmückt ein Fresko vom Maler Josef Stern.

Die Krypta unter der Kirche diente als Begräbnisstätte für Ordensleute, Adlige und Wohltäter des Ordens. Die Gruft, in der die durch Luft mumifizierten menschlichen Überreste zu sehen sind, ist für die Öffentlichkeit zugänglich.

Öffnungszeiten

April 1–Oktober 31
Montag–Samstag: 9–12 ≈ 13–18
Sonntag: 11–17

November 1–März 31
Montag–Samstag: 10–16
Sonntag: 11–16.30

Adresse und Kontakt

Kapucínské nám 5/303
60200 Brno

Informieren Sie Ihre Freunde über die Kirche der Auffindung des Heiligen Kreuzes und die Kapuzinergruft!

Auf Facebook teilen