ERKUNDEN SIE BRÜNN UND SEINE UMGEBUNG IM FILM

Skleněný pokoj (The Glass Room)

  • In der Hauptrolle des Films eine funktionalistische Villa

  • Carice van Houten bekannt aus „Operation Walküre“ mit Tom Cruise

  • Dreharbeiten in Brünn: Vila Tugendhat

ÜBER DEN FILM

Der Film The Glass Room wurde nach dem gleichnamigen Weltbestseller von Simon Mawer gedreht, der in Dutzende Sprachen übersetzt wurde. Seine Realisierung dauerte von der ersten Idee nahezu zehn Jahre. Die Hauptfiguren des Films, der über die Geschichte von Liebe, Freundschaft und grundlegenden Entscheidungen im Leben erzählt, sind Liesel Landauer und ihre Freundin Hana. Zwei Frauen, die eine lebenslange Beziehung und ein außergewöhnliches Haus verbanden, das für Liesel und ihren Mann Victor in der fiktiven Geschichte des Films vom Architekten Von Abt errichtet wurde.

  • Spielfilm
  • Tschechien, Slowakei / 2019
  • Dreharbeiten in Brünn: Vila Tugendhat
  • verwendete Fotografien: In Film
  • Drehbuch: Andrew Shaw nach Motiven des Romans von Simon Mawer
  • Regie: Julius Ševčík
  • Darsteller: Carice Van Houten, Hanna Alström, Alexandr Borbély, Roland Møller, Karel Roden, Karel Dobrý, Vladimír Javorský, Marián Mitaš, Jana Plodková, Zuzana Fialová, Martin Hofmann, Vladimír Polívka

ÜBER DEN DREHORT

Vila Tugendhat

Die Vila Tugendhat ist das einzige tschechische Denkmal der modernen Architektur, das in der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes eingetragen ist. Die Vila des Ehepaares Greta und Fritz Tugendhat wurde in den Jahren 1929–1930 nach dem Entwurf des Architekten Ludwig Mies van der Rohe erbaut. Zum ersten Mal in der Geschichte der tschechischen Architektur wurde in einem privaten Haus eine tragende Stahlkonstruktion auf Basis von Säulen mit dem Grundriss eines Kreuzes eingesetzt. In den Innenräumen wurden edle Materialien verwendet und besonders außergewöhnlich sind die technischen Einrichtungen des Hauses. In den Jahren 2010-2012 wurde die Villa einer kompletten Restaurierung unterzogen.

Drängeln Sie sich in den Warteschlangen für die Villa Tugendhat vor mit der Touristenkarte BRNOPAS!

ETWAS INTERESSANTES ÜBER DIE DREHARBEITEN

Die Filmemacher mussten den Boden des Glass Rooms der Villa mit neuem, farbidentischen Linoleum auslegen, damit das ursprüngliche nicht beschädigt wird, und es wurden auch falsche Zwischenwände errichtet. Und dennoch musste die ganze Filmcrew für die gesamte Dauer der Dreharbeiten Überzieher tragen, jedes Crewmitglied wurde mit Klebeband markiert und das gesamte Gebäude von Sicherheitsleuten bewacht. In der Villa durfte man natürlich weder essen noch trinken und hatte sich mit äußerster Vorsicht zu bewegen. Das Anlehnen an der Wand war verboten! Für das Drehen der Szenen aus den 30iger Jahren wurden teilweise die Originalmöbel der Villa Tugendhat verwendet. Für die Szenen aus dem Krieg und den 60iger Jahren wurden für die Zeit typische Möbel installiert.

Informieren Sie Ihre Freunde über Film The Glass Room!

Auf Facebook teilen