ERKUNDEN SIE BRÜNN – GROßE ROUTE

Schillingplatz (Šilingrovo náměstí)

Vorherige Folgende
  • Dominiert vom „Stadthof“ (Městský dvůr) im Neorenaissance-Stil, heute ein Hotel

  • Erstes Mietshaus in Brünn, entworfen von Franz Fröhlich

  • Die Westseite wird von der verkehrsreichen Husova-Straße begrenzt

Einer der kleinsten und verkehrsreichsten Plätze in Brünn.

Im Mittelalter wurde dieser Platz als Schweinemarkt (Svinský trh) bezeichnet. Aufgrund des Gestanks wurde später der Markt mit den Schweinen hinter die Stadtmauern verlegt und zwar hinter das Brünner Tor (Brněnská brána), das nachts abgeschlossen wurde. Aus Sicherheitsgründen konnte der Markt auch nur an bestimmten Tagen stattfinden, der strategisch wichtige Bereich vor dem Tor sollte so überschaubar wie möglich bleiben. Neben Viehhändlern hielten sich hier auch Dirnen auf, denen es verboten war, ihre Dienste innerhalb der Stadtmauern anzubieten.

Das Aussehen des Platzes änderte sich grundlegend im 19. Jahrhundert, als die Stadtbefestigung und das Brünner Tor abgerissen wurden. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde hier das erste Mietshaus erbaut, auch bekannt unter dem Namen „Bürgerhaus“ (Měšťanský dům) oder „Bürgerpalais“ (Měšťanský palác). Heute befindet sich in diesem Gebäude ein Hotel. Vor nicht allzu langer Zeit wurde auch erwägt, ob hier nicht das Oberste Verwaltungsgericht seinen Sitz bekommen sollte. Oberhalb des Platzes stand eine Brauerei, an die heute eine Gedenktafel des bedeutenden tschechischen Braumeisters František Ondřej Poupě erinnert. Zu einem der erhalten gebliebenen, bemerkenswerten Bauwerke gehört ein Haus, das als Blauer Stern (Modrá hvězda) bekannt ist.

1937 und erneut 1946 wurde der Platz nach dem bedeutenden katholischen Brünner Politiker und Journalisten Tomáš Eduard Šiling benannt.

Haltestelle: Šilingrovo náměstí

Adresse und Kontakt

Šilingrovo náměstí
60200 Brno

Informieren Sie Ihre Freunde über den Schillingplatz!

Auf Facebook teilen