ERKUNDEN SIE DIE BRÜNNER ARCHITEKTUR DES 20. UND 21. JAHRHUNDERTS

Kaufhaus Centrum (Obchodní dům Centrum)

Vorherige Folgende
  • Tomáš Baťa wollte den ersten europäischen Wolkenkratzer bauen

  • Baťas Hofarchitekt sammelte Erfahrungen in Amerika

  • Ein nicht realisierter Entwurf zur Fertigstellung von Eva Jiřičná

Ein Wolkenkratzer, der am Ende nicht an den Wolken kratzte.

Tomáš Baťa wollte am Malinovskiplatz (Malinovského náměstí) den ersten europäischen Wolkenkratzer bauen. Dazu wandte er sich an den Architekten Vladimír Karfík, der ursprünglich ein dreiundzwanzigstöckiges Gebäude plante. Aufgrund des instabilen Geländes musste jedoch die Anzahl der Stockwerke auf nur acht reduziert werden.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde Baťas Schuhgeschäft durch das Kaufhaus „Centrum“ ersetzt. Das Gebäude wurde auf unsensible Weise renoviert und verlor seine typische horizontale Gliederung aus klaren und weißen Glasstreifen.

Für die Fertigstellung des Wolkenkratzers gab es mehrere Entwürfe. Einer von diesen, von der Architektin Eva Jiřičná aus dem Jahr 2008, sollte an die Ästhetik der Zwischenkriegszeit anknüpfen und sah 11 neue Etagen mit Wohnungen und begrünten Terrassen vor. Von der Realisierung wurde aber letztendlich aufgrund der Ablehnung durch das Nationalinstitut für Kulturdenkmäler in Brünn abgesehen.

Adresse und Kontakt

Kobližná 24
60200 Brno

Obchodní dům Centrum

Brünner Architekturmanual – Architekturführer 1918-1945

Erfahren Sie mehr

Informieren Sie Ihre Freunde über das Kaufhaus „Centrum“!

Auf Facebook teilen