BRÜNN VON LEOŠ JANÁČEK

Das Hotel Slavia und Leoš Janáček

  • Ein Jugendstilhotel mit tschechischem Nationalcafé (Národní kavárna)

  • Sitz mehrerer tschechischer Interessensverbände

  • Der Russophile Janáček und Besuche des „Russischen Zirkels“

Im Hotel Slavia trafen sich bedeutende Brünner Tschechen.

Der tschechische Patriot Karel Moravec eröffnete 1899 das Jugendstilhotel Slavia, das bald zu einem renommierten und begehrten Treffpunkt der tschechischen Kulturelite in Brünn wurde. In dem Nationalcafé im Erdgeschoss des Hotels standen den Besuchern viele tschechische Druckschriften zur Verfügung.

Es trafen sich hier auch bedeutende Brünner Persönlichkeiten und Mitglieder verschiedenster  Vereine, z. B. der „Nationalen Einheit“ (Národní jednota), des „Vereins tschechischer Handelsreisender“ (Spolek československých obchodních cestujících) oder des „Skiverbandes“ (Lyžařský spolek), dessen Vorsitzender der Schriftsteller Jiří Mahen war. Zu den Besuchern gehörte auch Leoš Janáček, der im Hotel Slavia die sog. Lesungen des „Russischen Zirkels“ besuchte, dessen Mitbegründer und begeistertes Mitglied er war. Auch Janáčeks Tochter Olga war in diesem Verein aktiv tätig.

Adresse und Kontakt

Solniční 17
60200 Brno

Informieren Sie Ihre Freunde über das Hotel Slavia!

Auf Facebook teilen

Aufgrund der Entscheidung des tschechischen Staatssicherheitsrates im Zusammenhang mit dem Auftreten des Coronavirus COVID-19 können einige Veranstaltungen bis auf weiteres abgesagt werden. Die aktuelle Situation kann auf den Webseiten der einzelnen Veranstalter verfolgt werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis.