Mährisches Landesmuseum (Moravské zemské muzeum)

Traditionelle Volkskultur – Schaufenster des Staates – dankbares Symbol der Nation

Vorherige Folgende
  • Die Veranstaltung hat bereits stattgefunden

  • Zelný trh 6
    Brno 65937

Die zweite Ausstellung, die durch das Ethnographische Institut des Mährischen Landesmuseums vorbereitet wird, zeigt die Widerspiegelung der traditionellen Kultur im Leben der Gesellschaft nach 1918, wenn ihre Ausdrücke als Symbole der politischen Repräsentation verwendet werden (z. B. folkloristische Kleidung, „Kult“ von T. G. Masaryk, Werbegraphik der 50er – 70er Jahre).

Die europäische Ethnologie widmet große Aufmerksamkeit der Problematik der Herausbildung von Nationalmythen und -symbolen. Einige Ausdrücke der traditionellen Volkskultur wie z. B. Tracht oder Architektur wurden dank ihrer klaren Botschaft sogar erhoben. In Form von Paaren in Volkstrachten, die bedeutende Staatsbesuche bewillkommnen, gehören sie zum Arsenal  der Nationalrepräsentation auch heute.

Nach der Entstehung der Tschechoslowakischen Republik kamen Bemühungen zum Ausdruck, die Eigenartigkeit des jungen Staates nachzuweisen. Besonders in den 1920er Jahren setzte sich in der bildenden Kunst  die Inspiration durch Volkskunst durch, die zur Herausbildung eines spezifischen folkloristischen Stils führte. Folklorismus wurde als Ausdruck der Eigenartigkeit des nationalen Charakters verstanden, er erlaubte es, patriotische Gefühle mittels der Kleidung zum Ausdruck zu bringen und war besonders durch Stickereien und Ornamente geprägt. Gegenstände aus dem Bereich der traditionellen Kultur erhielten eine neue – politische Dimension (Plakate zu öffentlichen Veranstaltungen, Banknoten, Form von Gesellschaftsfeiern).

Wann findet die Veranstaltung statt?

19. Oktober 2018–30. Juni 2019
Dienstag 9-15, Mittwoch bis Freitag 9-17, Samstag und Sonntag 13-18

Mehr Informationen und Kontakt

Zelný trh 6
Brno 65937

Informieren Sie Ihre Freunde über die Veranstaltung!

Auf Facebook teilen