Brno

Multi-Genre-Festival der jüdischen Kultur ŠTETL FEST

Vorherige Folgende
  • 29. August–1. September 2024

Die dritte Ausgabe des internationalen Festivals der jüdischen Kultur ŠTETL FEST wird am Ende des Sommers in Brünn stattfinden.

 Die diesjährige Ausgabe des größten Festivals für jüdische Kultur in der Tschechischen Republik – ŠTETL FEST – findet vom 29. August bis zum 1. September statt und bietet ein reichhaltiges viertägiges Programm an traditionellen und neuen Veranstaltungsorten, die mit der jüdischen Kultur in Brünn verbunden sind. Das Festival bietet mehr als 110 verschiedene Aktivitäten, darunter Ausstellungen, Vorträge, Konzerte und Theateraufführungen, an denen mehr als 50 internationale und tschechische Persönlichkeiten teilnehmen.

Das diesjährige Thema lautet “Jüdisches Trauma in der Kunst von Kafka bis Barbie”. Die Dramaturgie des Festivals konzentriert sich auf die Verknüpfung jüdischer Themen mit aktuellen gesellschaftlichen und globalen Fragen.

Unter den Koryphäen des Festivals werden die israelische Schriftstellerin und Dramatikerin Sarah Blau, die sich in ihren Werken mit der Stellung der Frau und dem Feminismus im Judentum befasst, und der britische Rabbiner Herschel Glück, Gründer des arabisch-jüdischen Forums, dessen Ziel es ist, Spannungen zwischen den Gemeinschaften abzubauen und zu deren friedlicher Koexistenz beizutragen, hervorstechen. Rabbiner Glück hat sich in führenden Positionen für die Sicherheit der jüdischen Gemeinde in London eingesetzt und ist auch ein wichtiger Akteur bei den internationalen Bemühungen um eine friedliche Koexistenz zwischen den verschiedenen Gruppen. Im Jahr 2013 wurde er mit dem Order of the British Empire für “Verdienste um die interreligiöse Verständigung” ausgezeichnet.

Hauptthema: Jüdisches Trauma in der Kunst

Das Leitmotiv der dritten Ausgabe des Festivals ist das jüdische Trauma und seine Umsetzung in eine künstlerische Form – literarisch, künstlerisch und musikalisch. Die Festlegung des Themas “von Kafka bis Barbie” weist auf die breite gesellschaftliche und genremäßige Streuung des Festivals hin. Franz Kafka, der berühmteste jüdische Schriftsteller, der in Böhmen geboren wurde, steht für eine intellektuelle und introspektive Sichtweise, während die Barbie-Puppe mit ihren jüdischen Wurzeln für die Massen-Popkultur steht, aber beide Symbole stellen die gleichen Fragen: Was erwartet die Gesellschaft von uns? Wie wirkt sich unsere Gemeinschaft auf uns aus und wie können wir unsere Identität bewahren?

 

Kafka und Barbie

Programme, die Kafka gewidmet sind, bieten tiefe Einblicke in sein Leben und Werk: Jan Bílý, ein prominenter Therapeut, wird Kafkas Familienaufstellungen zusammenstellen, und der Germanist Hans-Gerd Koch wird einen Einblick in Kafkas Beziehungen zu Familie und Freunden geben. Im Franz Kafka Špitál na Kolišti finden eine Fotoausstellung, Konzerte und Vorträge statt, der Historiker Pavel Paleček bietet Führungen und eine Online-Diskussion mit dem Kafkaologen Benno Wagner an, und ein Konzert der einzigartigen Kafka Band ist ebenfalls geplant.

Das Thema Barbiepuppe wird vier spezifische Programme hervorbringen. Die Journalistin Stefanie Grossmann wird den historischen und sozialen Kontext der Puppe im Nachkriegsdeutschland vorstellen. Es folgt eine Diskussion über den soziologischen und psychologischen Diskurs über Barbie als Popkultur-Ikone, ihren Einfluss auf die Selbstwahrnehmung und ihre Stellung in der Gesellschaft. Das Programm gipfelt in einem musikalischen und ekstatischen Barbie-Traum in der Galerie Fait mit einem Konzert des jüdischen Popstars Lea Kalisch.

 

Exhibitions and personalities of the festival

The main exhibition of the festival will be “Jewish Identity in Photography”, presenting the works of four artists: Jindřich Štreit, Jindřich Buxbaum, Hana Němečková and Israeli photographer Nachi Weiss. An exhibition by the painter Helga Hošková will be installed in Villa Stiassni, and the Institute for the Memory of the Nation will present children’s drawings by Petr Haimann from the Terezín ghetto and the results of an art competition to illustrate the missing card from the game Černý Petr.

In diesem Jahr erinnert das Festival auch an den bedeutenden Brünner Architekten Ernst Wiesner, dessen Büste im Garten der Villa Stiassni enthüllt wird, und an den bedeutenden Geburtstag des Brünner Komponisten Pavel Haas, der mit einem pädagogischen Programm und Konzerten, darunter einem Abschlusskonzert der Brünner Philharmonie, gewürdigt wird.

Ein Festival für alle ŠTETL FEST denkt auch an Familien mit Kindern, für die es theatralische Märchen, Workshops und Kunstwerkstätten vorbereitet hat.

Kommen Sie und erleben Sie die unvergessliche Atmosphäre des ŠTETL FEST 2024, entdecken Sie die jüdische Kultur und Traditionen, treffen Sie inspirierende Menschen und lassen Sie sich von einem reichhaltigen Programm voller Kunst und Geschichte mitreißen.

Mehr Informationen

Wann findet die Veranstaltung statt?

29. August–1. September 2024

Mehr Informationen und Kontakt