Vorherige Folgende
  • Fesselndes Kunstdrama

  • Suche nach Gerechtigkeit in einer rassistischen Gesellschaft

  • Dreharbeiten in Südmähren: Hatě, Znojmo, Břeclav

ÜBER DEN FILM

Irina ist eine alleinerziehende Mutter aus der Ukraine, die in einer kleinen tschechischen Stadt lebt. Als ihr Sohn überfallen wird, solidarisiert sich die ganze Stadt mit ihrer Familie und verurteilt sogar ihre Roma-Nachbarn, die angeblich das Verbrechen begangen haben. Nachdem ihr Sohn im Krankenhaus aufwacht, wird es schwierig, die Wahrheit von einer Lüge zu unterscheiden. „Das Opfer“ ist die Geschichte einer Frau, die Gerechtigkeit in einer rassistischen Gesellschaft sucht. Der Film bietet die emotionale Reise einer starken Frauenfigur, die trotz aller Klischees versucht, sich selbst treu zu bleiben. Ein fesselndes Kunstdrama, das sowohl spannend als auch realistisch ist.

  • Spielfilm
  • Tschechische Republik / 2022
  • Dreharbeiten in Südmähren: Grenzübergang Hatě, Znojmo und Břeclav
  • Verwendete Fotos: NutProdukce
  • Regie: Michal Blaško
  • Besetzung: Vita Smačeljuk, Gleb Kuchuk, Alena Mihulová, Igor Chmela, Klaudia Dudová, Gabriela Míčová, Inna Žulina, Viktor Zavadil, Elizaveta Maximová

 

ÜBER DIE DREHORTE

Grenzübergang Hatě

Die Siedlung Hatě liegt direkt an der Grenze zu Österreich. Bekannt ist der Ort vor allem durch sein Outlet-Center entlang der Zufahrtsstraße zum Grenzübergang. Das ehemalige Areal des Grenzübergangs hat sich verändert, hier ist ein Vier-Sterne-Hotel entstanden, dessen Erscheinungsbild sich auf dem Design des dortigen Casinos „Route 59“ basiert.

 

Znojmo

Die Stadt liegt acht Kilometer von der Grenze zu Österreich entfernt und hat rund 33.000 Einwohner. Znojmo ist eine wunderbare Königsstadt und die Geschichte atmet hier noch buchstäblich in jeder Gasse (zumindest im Zentrum). Beliebte Sehenswürdigkeiten sind der Rathaus- und der Wolfsturm ( Vlkova věž), die einen schönen Blick auf Znojmo und Umgebung bieten, oder die romantische romanische Rotunde der St. Katharina.

 

Břeclav

Südmährische Stadt am Fluss Thaya (Dyje) nahe der Grenze zu Österreich und der Slowakei. Sie hat rund 24.000 Einwohner und ist ein wichtiger Grenzübergang und Eisenbahnknotenpunkt von internationaler Bedeutung. Sie befindet sich am Rande des Areals Lednice-Valtice und hier steht zum Beispiel die moderne St.-Wenzel-Kirche (kostel sv. Václava), das landschaftlich gestaltete Flussufer rund um die Thaya oder ein Museum mit Galerie in der örtlichen Synagoge.

 

INTERESSANTES VON DEN DREHARBEITEN

Die anspruchsvolle Nachtszene am Grenzübergang Hatě bereiteten die Filmemacher vier Stunden lang vor. „Die Dreharbeiten waren kompliziert, weil das Zollgebäude baufällig ist. Wir haben daraus eine fiktive, belebte slowakisch-ukrainische Grenze geschaffen. Diese zu überqueren, dauert mehrere Stunden lang. Dieses Gefühl, irgendwo ankommen zu wollen, und es dauert schrecklich lange, haben wir versucht, nachzustellen.“

Informieren Sie Ihre Freunde über Das Opfer!

Auf Facebook teilen